SmallRig L-Bracket für Sony a7III, a7RIII & a9, Vorabreview

SmallRig L-Bracket für Sony a7III, a7RIII & a9, Vorabreview

von 

Seit ich die Sony A9 und A7RIII besitze war ich auf der Suche nach einem L-Bracket dafür!
Ich war kein wirklicher Fan von den billigen L-Brackets auf eBay, von denen viele nicht wirklich gute Reviews hatten.  RRS Gear hat einen guten Ruf, aber ich war nicht bereit, 200 Dollar für deren L-Bracket auszugeben – ausserdem musste man bei diesem die Batterieklappe an der Kamera entfernen.

Ich  wartete eigentlich auf das Sirui L-Bracket, welches ich für meine A7RII hatte und mit dem ich sehr glücklich war, aber irgendwie konnten sie sich nicht dazu aufraffen, eins für die neue Form der A7III, A7III sowie A9 herauszubringen!

Als ich dann über das 50%-off-Angebot für die Vorbestellung des L-Bracket von SmallRig stolperte, war es klar: für $29,50 war das Teil meins!

Kurz bevor ich nach Skomer Island in Wales für ein bisschen Wildtierfotografie fahren wollte, kam das Paket an – also schmiss ich es noch in die Fototasche bevor ich das Haus verließ.

Hier sieht man das L-Bracket an meiner A7R III, fotografiert mit meinem iPhone.

 

Hauptmerkmale


1. SmallRig L-Bracket für Sony A7RIII/A7III/A7M3/A9 2122 
2. Erhöht das Setup um 20mm, gibt dadurch mehr Komfort und ermöglicht einen besseren Griff
3. Basis- und Seiten-Kameraplatte im Arca-Swiss Design
4. Verschiebbare und entfernbare seitliche Kameraplatte für zusätzliche Flexibilität bei der Nutzung
5. Inbusschlüssel (im Lieferumfang) lässt sich magnetisch an der Unterseite befestigen
6. Befestigungsmöglichkeit für Handschlaufen, 1/4“ und M4 Schrauben
Alle weiteren technischen Daten findet ihr auf der Webseite-SmallRig DE.

 Kurzes Produktvideo von SmallRig 

Erster Eindruck:

Als ich das Produkt aus der Verpackung nahm, war ich überrascht wie leicht es war!  Komplett 170g, was es somit 66g leichter macht als das RRS- L-Bracket. Es sieht auf den ersten Blick hochwertig verarbeitet aus und fühlt sich auch so an – natürlich wird die Zeit zeigen ob das der Wahrheit entspricht.

Befestigung an der Kamera

Das L-Bracket lässt sich einfach mit dem beiliegenden Inbusschlüssel an der Kamera befestigen. Dieser ist magnetisch am Bracket befestigt.

Es umschliesst die Kamera nicht völlig, was heisst dass man es ordentlich festschrauben muss um sicherzustellen dass es kein Spiel hat.

Zugänglichkeit von Batteriefach und Anschlüssen

Es gibt absolut keine Schwierigkeiten beim Öffnen des Batteriefachs bei befestigtem L-Bracket. Ebenso das Entfernen sowie Wechseln der Akkus und das Schliessen des Fachs ist problemlos möglich.

 

Die seitlichen Anschlüsse sind etwas schwieriger zu erreichen, wenn die seitliche Kameraplatte  direkt anliegt, aber es lassen sich gerade so die beiden Anschlusscover an der rechten Seite öffnen.

Die linke Seite, an dem sich bei meiner A9 der Ethernetanschluss und der Blitzanschluss befindet, ist nicht so ohne weiteres zu öffnen wenn die seitliche Kameraplatte direkt an der Kamera anliegt.

Wenn diese 5-10mm ausgezogen wird, hat sich dieses kleine Problem erledigt!

 

Vorabreview – die Zusammenfassung

Neben der Möglichkeit, die Kamera auf  Arga-Swiss kompatiblen Befestigungen zu montieren, kann man das L-Bracket auch noch als zusätzliche Griffverlängerung nutzen. Man hat also entsprechend Platz, seinen kleinen Finger irgendwo abzulegen, weil der Kamerabody alleine hierfür zu klein ist.

Ich habe zwei volle Tage mit dem L-Bracket an meiner A7R III sowie meiner A9 verbracht, hauptsächlich mit dem Sony FE 100-400 GM Objektiv. Das Bracket hat es definitiv vereinfacht, das gesamte Setup komfortabel über eine längere Zeit halten zu können.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass man die einzige Befestigungsschraube viel zu sehr anschrauben muss, um eine sichere und verdrehfreie Befestigung an der Kamera zu gewährleisten.  Bei meinem Sirui L-Bracket für die A7R II ist das nicht der Fall, hier reicht es, das Ganze handfest zu verschrauben ohne dass sich die Kamera im Bracket verdreht.

Beim SmallRig Bracket ist dies der Fall, weil sich zwischen der Front  des Brackets und der Kamera eine 1-2mm Lücke befindet, die keinerlei Klemmung zur Rückseite der Kamera bietet. Wenn das Bracket genauer in der Passform wäre, würde dies meiner Meinung nach überhaupt kein Problem darstellen. Wird sich das als Problem herausstellen? Die Zeit wird es zeigen! Ich werde dieses Review aktualisieren nachdem ich etwas mehr Zeit mit dem L-Bracket verbracht habe.

Falls ihr euch für dieses L-Bracket interessiert, könnt ihr es direkt auf der SmallRig Webseite kaufen – momentan für $59,00 zzgl Versandkosten.

Nutzt ihr vielleich schon das SmallRig Bracket? Oder habt ihr Eines von einem anderen Hersteller gefunden und euch darin verliebt? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Mehr Fotos

Vorheriger Artikel SmallRig Shogun Inferno Cage
Nächster Artikel SmallRig L-Brackets für Panasonic GH5 / GH5S und Sony A6500